Genuss pur! - So schmeckt die Region!

AnsfeldnerFreilandgaense_Weidegaense_Titelbild

Info für das "Gans´l essen" zu Hause...

Die Gäste sind eingeladen, die Freilandgans von Fam. Langmayr ist bestellt. Aber wie groß soll die Gans sein? 

Es gelten allgemein folgende Richtwerte:
3,5 kg für 4 Personen
4-4,5 kg für 6 Personen
5 kg für 7-8 Personen

Hals, Fett und Innereien sind verpackt im Inneren der Gans zu finden. Sie sind sehr gut für die Zubereitung der Sauce geeignet. 

Weidegans nach Art des Hauses

Zutaten: 
1 Ansfeldner Freilandgans  (ca. 3,5 bis 5 kg), Salz oder Brathendlgewürzsalz, Pfeffer, 2 Äpfel, 2 Zwiebeln, 2 Orangen, 
70 g Mandelblättchen, 70 g Semmelwürfel

Zubereitung: 

  • Die küchenfertige Gans am Vortag mit Salz oder Brathendlgewürzsalz würzen.
  • Äpfel und geputzte Zwiebeln in große Würfel schneiden, mit Dörrzwetschken, Semmelwürfeln und Gewürzen vermischen. Damit die Gans füllen, zunähen oder zustecken und mit der Bauchseite auf ein befettetes Blech legen. 
  • Backrohr auf 180° vorheizen, beim Einschieben der Gans sofort zurückschalten. Bei ca. 140° Hitze 3,5 h braten, bei der halben Bratzeit umdrehen und mit Bratensaft übergießen, die letzten 10 – 15 min. bei großer Hitze knusprig bräunen. Dazu den Grill zuschalten und die Gans bei 250 Grad kurz grillen. Bitte dabei bleiben, dass nichts verbrennt!
  • Die fertige Gans kurz abliegen lassen, anschließend tranchieren, Brust in schräge Filetstücke teilen. Vom Saft die überschüssige Menge abgießen (Gänseschmalz ist sehr wertvoll!), den Rest mit dem Obst und Gemüse der Füllung fein passieren – fertig ist die Soße!
Gut zu wissen: 
  • Durch die extrem niedrige Temperatur und die lange Bratdauer bleibt das Fleisch besonders zart. Die Bräunung der Haut kommt erst zum Schluß. Unter dem Gänserost sollte ein Backblech liegen, dass tief genug für Fett und Sauce ist.
  • Je niedriger die Temperatur umso öfter muss die Gans übergossen werden um eine braune Haut zu bekommen.

Geheimtipp: Wer es süß mag, Honig mit heißem Gänseschmalz verrühren und Gans damit einpinseln.

 

Als Beilage empfiehlt sich: Marmeladebirne, Semmelknödel, Rotkraut, Most vom Fass – alles frisch vom Bauernhof!

Eine Video-Anleitung für ein leckeres Martini-Gansl:

Quelle: Youtube